Ringe Damen online entdecken mit stylesoul

Ringe Damen online entdecken mit stylesoul. Das Geben und Empfangen von Ringen ist eine sehr alte Tradition. Es ist schwer zu sagen, wann genau damit begonnen wurde. Es ist jedoch klar, dass die alten Ägypter bereits Ringe trugen. Diese Ringe waren aus Metall gefertigt. Im Laufe der Zeit wurden die Entwürfe für diese Art von Schmuckstücken immer aufwendiger und komplizierter. Es wurde allmählich zur Tradition, sich am Silvesterabend gegenseitig einen Ring zu schenken.

Die richtige Ringgröße

Damen Ringe werden heutzutage nicht mehr nur als Eheringe verwendet. Frauen tragen in der Regel mehr als einen Ring. Dies spiegelt sich in der breiten Palette der existierenden Ringe wider. Wenn Sie sich für einen Ring entscheiden, müssen Sie die verschiedenen Größen berücksichtigen. Die Größe eines Ringes wird immer in Millimetern angegeben. Es gibt zwei Möglichkeiten, seine Größe zu bestimmen:

  1. Verwenden Sie ein Lineal und Ihren vorhandenen Ring, um den Durchmesser zu messen.
  2. Oder messen Sie den Umfang Ihres Fingers mit einem Lineal, einer Schnur oder einem Blatt Papier.

Es ist wichtig, dass Ihr Finger bei der Bestimmung der Ringgröße nicht zu kalt, zu heiß oder zu geschwollen ist. Andernfalls ist die von Ihnen gesuchte Größe zu groß oder zu klein. Auch das Modell spielt eine Rolle. Ein breiter Ring liegt enger um den Finger, weshalb es besser ist, ein um einen halben Millimeter größeres Modell zu nehmen. Bei einem schmalen Ring ist das Gegenteil der Fall.

Damen Ringe entdecken von deiner Lieblingsmarke

Die ersten Ringe Damen der Klassischen Antike basierten auf ägyptischen Exemplaren. Später änderte sich dies, zum Teil aufgrund der Verfügbarkeit von zusätzlichen Materialien wie Gold, Silber, Blei, Zink und Bronze. Der Siegelring war der Schmuck, den die Männer trugen. Sie wurde verwendet, um wichtige Briefe mit einem sogenannten Lacksiegel zu versiegeln. Der Mann wählte in der Regel das Bild, das darauf abgebildet war. Zum Beispiel trug Julius Ceaser einen Siegelring mit dem Bild einer bewaffneten Venus. Diese Ringe enthielten früher Edelsteine, was sie sehr wertvoll machte. Auch in der klassischen Antike trugen Frauen Ringe, meist in Form eines Diamanten. Diese sahen viel eleganter aus als die, die Männer am Finger hatten. Sie waren auch viel feiner. Später änderte sich die Form eines Ringes in die heutige: ein runder Ring.

Eheringe

Die bekannteste Zeit für den Ringtausch ist während der Hochzeitszeremonie. Das geht schon seit Jahrhunderten so. Für Katholiken ist es sogar obligatorisch. Sie tragen ihren Trauring am linken Ringfinger. Die Protestanten haben aus Protest gegen die Katholiken seit langem auf den Ehering verzichtet. Sie sahen darin eine unangemessene Form der Eitelkeit. Im 19. Jahrhundert entdeckten sie die symbolische Bedeutung von Ringen und begannen, sie wieder zu tragen. Aber sie wollten nicht völlig mit den Katholiken übereinstimmen, also beschlossen sie, den Ehering am rechten Ringfinger zu tragen. Diese Unterscheidung besteht auch heute noch. Übrigens tragen Nichtgläubige und Ungläubige ihren Trauring auch an der linken Hand. Dies ist der amerikanische Brauch.

Vollende dein Damen Outfit:

Nach oben