Tipps zur Pflege Ihrer Stiefel Damen

Bei Stylesoul möchten wir, dass Sie so lange wie möglich Freude an Ihren Stiefel Damen haben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich regelmäßig um Ihre Damen Stiefel kümmern. Stylesoul bietet Wartungssätze an, mit denen Sie Ihre Schuhe so lange wie möglich reinigen und schön halten können. Wenn Sie Wildlederstiefel mit Schnürsenkeln haben, wählen Sie ein Imprägniermittel, um Ihre Schuhe vor Flecken, Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen. Wenn Sie Stiefel mit Lederschnürsenkeln haben, wählen Sie die spezielle Ledercreme, damit das Leder nicht bricht. Stylesoul bietet auch Pflegeprodukte für andere Materialien zur Pflege Ihrer Schuhe an.

Hohe oder kurze Stiefel Damen kennen sollten

Ein Jahrhundert später tauchte der Absatz wieder auf und die kurzen Stiefeletten kamen auf den Markt. Diese Stiefel waren aus Leder gefertigt, manchmal mit Leinenteilen. Im Laufe des 20. Jahrhunderts gewannen die hohen Stiefel an Popularität, aber wenn die Menschen weniger Geld zum Ausgeben hatten, zogen sie die kurzen Stiefel vor. Da sie weniger Material benötigten, waren sie billiger in der Anschaffung. Und obwohl hohe Stiefel heute auch sehr erschwinglich sind, sind kurze Stiefel nicht aus der Modeszene verschwunden. Es sind ideale Stiefel Damen Schuhe, die Sie unter Ihren engen Jeans oder Ihrem Sommerkleid tragen können. Beide Stiefeltypen sind in mindestens einem Kleiderschrank einer Frau zu finden.

Die richtigen Entscheidungen treffen

Bei der Wahl der richtigen kurzen Stiefel – im Gegensatz zu hohen Stiefeln – müssen Sie nur darauf achten, dass der Schuh gut um Ihre Füße passt. Es gibt jedoch eine Reihe von Entscheidungen, die Sie treffen müssen. Neben Form und Farbe spielen die folgenden Dinge eine Rolle:

  1. Welche Art von Verschluss wünschen Sie: Schnürsenkel, einen Reißverschluss oder ein Einstiegsmodell?
  2. Entscheiden Sie sich für einen Absatz oder eher für ein flaches Modell, und welche Art von Absatz wünschen Sie: Stilettoabsatz, hoher Blockabsatz, niedriger Blockabsatz, Keilabsatz oder Kegelabsatz?
  3. Wollen Sie Einzelheiten über Ihre Stiefeletten oder nicht? Denken Sie an Details wie Nieten, einen Ziergürtel oder ein Lederornament.

Was sind Damen Stiefeletten?

Der Name sagt genug; Stiefel Damen sind Schuhe, die bis zum Knöchel reichen. Es ist eine Mischung aus Schuhen und Stiefeln. Ursprünglich stammen Stiefeletten aus der Renaissancezeit, aber in den letzten Jahren sind sie zu einem echten Klassiker in der Modewelt geworden.

Was sind die verschiedenen Arten von Stiefeletten?

Es gibt viele verschiedene Arten von Damen Stiefeletten. Die Nasen von Stiefeletten können unterschiedlich sein, sie können verschiedene Arten von Absätzen haben und sie werden aus verschiedenen Materialien, Farben und Mustern hergestellt. Sie haben auch Stiefeletten mit Schnürsenkeln oder Reißverschlüssen.

Da die Stiefelette in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich ist, ist sie die perfekte Wahl für jede Ausrüstung. Eine Stiefelette mit Stilettoabsatz lässt Ihr Outfit in einem Zug klassisch und stilvoll aussehen, und in Kombination mit einer Schnürstiefelette erhalten Sie schnell einen robusteren Look. Stabile Bikerstiefel oder ein Paar Damensockenstiefel machen ebenfalls Spaß.

Wie finden Sie die richtige Passform für meine Damen Stiefel?

Beim Kauf von Stiefeletten ist es wichtig, die Größe der Schuhe im Voraus zu messen. Sie können Ihre Schuhgröße leicht selbst messen. Nehmen Sie ein Blatt Papier und zeichnen Sie den Umfang Ihrer Füße an, wobei Sie die Socken anbehalten. Messen Sie dann die Länge von der Ferse bis zum großen Zeh in Zoll für beide Füße. Auf einer handlichen Schuhgrößentabelle können Sie sehen, welche Schuhgröße der Anzahl der Zentimeter entspricht. Sowohl zu schmale als auch zu hohe Stiefel können den Tragekomfort extrem beeinträchtigen. Wenn Ihre Füße nicht genügend Halt haben, kann dies zu Blasen führen. Um schmerzhafte Blasen zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass Sie genügend Platz in Ihren Schuhen haben. Daumenregel: Zwischen Schuhnase und Großzehe sollte die Daumenspitze passen. Der Schuh sollte keinen Druck auf die Zehe ausüben. Es ist auch wichtig, dass der Absatz nicht an der Rückseite des Schuhs reibt. Die Haut an der Ferse ist sehr dünn und daher empfindlich.

Die Mode für Schuhe und Stiefel war zu Beginn des 19. Jahrhunderts sehr schwach ausgeprägt. Die Menschen liefen in Halbschuhen mit geraden Nasen, die aus Satin oder Leder waren, herum. Diese Schuhe hatten manchmal eine kleine Schleife zur Verzierung, aber sonst nichts. High Heels waren völlig aus der Mode.

Um 1820 kamen die ersten Stiefeletten auf den Markt. Diese Stiefel wurden aus Leder und/oder Leinen hergestellt. Die Damenstiefel hatten an der Seite einen Schnürverschluss. Diese Stiefeletten wurden Bottines genannt. Zusätzlich zum Tragen von Lederstiefeln trugen Herren regelmäßig Stiefeletten.

Damen Stiefel mit Schnürsenkeln

Zusätzlich zu den oben erwähnten Stiefeln sind nun auch die Schnürstiefel komplett an. Die Schnürstiefel sind ein stilvolles Paar kurzer Stiefel, die in der Garderobe einer Frau nicht fehlen dürfen. Die Stiefel sind mit einem flachen Absatz, einem Trichterabsatz, aber auch mit Keilabsatz erhältlich. Wie der Name schon sagt, haben die Stiefel auch Schnürsenkel, was ihnen ein sportliches Aussehen verleiht. Ideal zum Kombinieren mit Jeans oder einem Rock. Für kalte Wintertage haben wir Schnürstiefel mit einem Futter aus Leder (Imitat). Die Stiefel sind auch für den Einsatz im Sommer und Frühjahr geeignet.

Der Verlauf der Stiefel vom 18. bis 20. Jahrhundert

Im 18. Jahrhundert dominierte Frankreich die Modeszene. Dies galt auch für die Schuhe, die zu dieser Zeit getragen wurden. Die Herren und Damen des Adels liefen hauptsächlich in kurzen Stiefeln mit Absätzen darunter herum. Am Ende dieses Jahrhunderts herrschte das Bild vor, dass alle gleich sind und deshalb auf gleicher Höhe gehen müssen. Das Ergebnis war, dass die Ferse vom Straßenbild verschwand. Je flacher der Schuh, desto mehr wurde er geschätzt.

Im 20. Jahrhundert wurde das Fahrrad immer öfter auf den Straßen gesehen. Ab und zu sah man sogar ein Auto auf der Straße fahren. Infolgedessen passte sich die Mode diesen Fahrzeugen an; spezielle Kleidung und Schuhe schienen auf Fahrrädern oder in Autos verwendet zu werden. Herren trugen Stiefeletten mit Schnürsenkeln. Damen hatten die Wahl zwischen hochhackigen und niedrighackigen Schuhen, Schnürschuhen und modischen Hosen.

Dank der Schuhdesigner kamen Luxusschuhe und -stiefel mit auffälligen Farben und Modellen auf den Markt. Dies wurde von den verschiedenen Herstellern aufgegriffen mit dem Ergebnis, dass neue Typen in großer Zahl auf den Markt kamen.

Während des Zweiten Weltkriegs herrschte Knappheit. Dies galt auch für Ledermaterial. Diese gab es so gut wie nicht, so dass die Schuhe aus anderen Materialien hergestellt werden mussten. Denken Sie zum Beispiel an Holz, Kork und Zuckerrohr.

Ab 1948 wurde Leder wieder reichlich vorhanden. Dies spiegelte sich in den Stiefel- und Schuhtypen wider. Frankreich bestimmte zu dieser Zeit die Mode. Dies führte unter anderem zur Erscheinung von eleganten Pumps mit hohen Absätzen. Auch nach den 1970er Jahren verschwanden die Stiefel langsam vom Straßenbild. Zu dieser Zeit liefen nur noch wenige Menschen in Stiefeletten herum. Ende der 90er Jahre kamen die Stiefel zurück… damit sie nicht mehr verschwinden. Die Damen sind damit nach wie vor sehr zufrieden. Die Beliebtheit der Stiefel ist ein Beweis dafür.

Die Stiefel waren nur für Herren

Früher wurden die Stiefel viel für eine praktische Funktion verwendet. Es waren keine Damen, sondern Herren, die die ersten Lesungen machten. Dabei handelte es sich hauptsächlich um Soldaten, Cowboys und Jäger. Sie reisten in steilen Gebieten und benötigten Schuhe, um ihre Beine zu schützen. Später wurden Stiefel zunehmend als Symbol des sozialen Status angesehen. Oft trugen Könige, Gladiatoren oder Soldaten Stiefel. Im Zweiten Weltkrieg trugen die Deutschen hohe Stiefel, um ihr Gefühl der Macht auszudrücken. Nach dem Krieg war der Stiefel aus praktischen Gründen weniger wichtig, und die Herren begannen, ihn weniger zu tragen.

Auch Damen Stiefel

Zur Zeit der Emanzipation der Damen Stiefel in den 1960er Jahren wurde auch der Gebrauch von Stiefeln unter Damen populärer und normaler. In Kombination mit einem Rock oder einem Kleid sah das mit der Frau wunderschön aus. Dies war eine große Revolution in der Welt der Damenbekleidung. Wo in den 70er Jahren Stiefel von den Straßen verschwunden waren, kamen sie in den 90er Jahren wieder zurück. Es kam eine viel größere Auswahl an Stiefeln zurück, wie Stiefeletten, Stiefel, hohe Stiefel, kurze Stiefel, große Stiefel und sogar die klassischen Cowboystiefel. Dies machte den Stiefel zu einem unverzichtbaren Schuh in der Garderobe einer Frau.

Shops des Monats:

 

Nach oben